Im Internet und in Zeitungen schrieb der amerikanische Kartenladen Cardstore den härtesten Job der Welt aus. Diverse Leute haben sich für den „Director of Operations“ beworben und in Vorstellungsgesprächen via Skype erklärt ein Mann im Anzug den Kandidaten die Rahmenbedingungen für den „wichtigsten Job“. Die Verantwortlichkeiten und Anforderungen seien extrem hoch. Der Richtige für den Job müsse die Arbeit grundsätzlich stehend verrichten. „Sie sind ständig auf den Beinen und ständig in vorgebeugter Haltung“, sagt der Mann. Die Arbeitszeiten seien grundsätzlich 24 Stunden am Tag, an sieben Tagen pro Woche. „Gibt es Zeit, um Pausen zu machen?“, fragt ein Kandidat. „Nein, Pausen gibt es nicht“, die klare Antwort des Chefs. „Ist dies überhaupt legal?“, fragt eine junge Frau. Die Antwort: „Oh, ja“. Jetzt kommt der vermeintliche Boss zu den Ausbildungen, die der Kandidat mitbringen muss: Abschluss in Medizin, Wirtschaft und in Kochkünsten. Der vermeintliche Chef treibt es auf die Spitze: „Wenn Sie ein Leben haben, müssen Sie dieses aufgeben. Feiertage gibt es nicht. An Weihnachten oder Thanksgiving steigt die Arbeit massiv an“. „Und wann schläft man?“, fragt ein Mann verwundert. „Oh, es gibt keine Zeit zum Schlafen“, so die knappe Antwort. Zum Schluss gibt der Chef noch den Lohn bekannt, der bei dieser Tätigkeit bezahlt wird: „Nichts.“ Den Kandidaten ist die Fassungslosigkeit ins Gesicht geschrieben. Sie kommentieren das Stellenangebot mit „das ist unmenschlich“ oder „das ist doch grausam“, bis der Chef erklärt, wer die Stelle derzeit besetzt: Die Mütter dieser Welt.

Video Thumbnail
World's Toughest Job - #worldstoughestjob - Official Video